Magazin
Portrait Zu Tisch

Ein Rezept von Diana Scholl

11 März, 2022
Zwei Schüsseln mit Kartoffelgulasch daneben Brot und Joghurt

Kartoffelgulasch mit roter Paprika und Sojageschnetzeltem

Diana Scholl ist Online-Allrounderin: Seit 2014 schreibt sie auf ihrem Blog doandlive, ist Content Creatorin und Influencerin bei Instagram und allem voran - Foodie. Das verbindet uns mit der Stuttgarterin. In ihrem eigenen Print-Magazin ölsalzessig vereint sie all ihre Leidenschaften und liefert uns visuell ansprechende Rezepte und Inspirationen für die Küche.
Wir haben Diana ein paar Fragen dazu gestellt und sie hat ihr Rezept für ein leckeres Kartoffelgulasch mit roter Paprika und Sojageschnetzeltem mit uns geteilt. Viel Spaß beim Kosten. Es lohnt sich!

Portrait Diana Scholl

Wann hast du deine Leidenschaft für gutes Essen entdeckt?

Diana: Ich hab schon als Kind super gerne gekocht und in der Küche geholfen, ob bei Mama und Oma oder wenn wir bei Freunden und Verwandten zu Besuch waren. Sobald es ging hab ich auch schnell angefangen, selbst für meine Familie zu Kochen, neue Gerichte und Geschmacksrichtungen auszutesten und auch später war ich bei meinen eigenen Freund:innen immer die, die für alle gekocht hat und so ist es heute noch. 

Gibt es eine Geschmacksnote oder eine Speise, die du immer bevorzugst?

Immer herzhaft vor süß, immer das mit viel Soße, Säure und viel Gewürz. Gerne scharf, gerne bitter, am liebsten alles zusammen. 

Seit wann kochst du vegan?

Seit etwa drei, vier Jahren.

Du verbindest das Kochen mit viel visueller Ästhetik und machst dennoch nicht "zu viel". Hat "das Auge isst mit" eine Bedeutung für dich?

Lieben Dank – und wie! Ich will, dass die Gerichte und Lebensmittel so aussehen, wie sie eben aussehen und sie in ihrer vollen natürlichen Schönheit ins beste Licht rücken. Ich arbeite ohne Filter, meistens mit natürlichem Licht, ohne viel Deko und Schnickschnack. Deshalb mag ich auch eurer Geschirr so sehr, es ist einfach die perfekte Leinwand für meine Kreationen :) 

Als Rezept stellst du uns das Kartoffelgulasch aus deinem Magazin ÖLSALZESSIG vor. Wie würdest du das Genusserlebnis beschreiben?

Dieses Kartoffelgulasch ist wie eine Umarmung für den Bauch - super würzig, herzhaft, wärmend…nicht am Paprikapulver sparen, das macht hier den ganzen Charakter aus.

Kartoffelgulasch in zwei Schüsseln

KARTOFFELGULASCH mit roter Paprika und Sojageschnetzeltem 

ZUTATEN (4–6 PORTIONEN)

  • 150 g Sojageschnetzeltes, grob 5 EL Paprikapulver, süß
  • 1 EL Tomatenmark
  • 500 g Kartoffeln, festkochend
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen 2 rote Paprika
  • 2 Karotten
  • 1 TL Cumin
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 1 TL Majoran
  • 400 g geschälte Tomaten, aus der Dose
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Sirup nach Wahl
  • (z. B. Reis, Ahorn, Rübe ...) Öl zum Braten
  • Salz, Pfeffer 

ZUBEREITUNG

  1. Die Sojaschnetzel nach Packungsanweisung einweichen, abtropfen lassen, ausdrücken und dann in einer Pfanne mit etwas Öl von allen Seiten anbraten, 1 EL Paprikapulver und das Tomatenmark dazugeben.
  2. Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Paprika in Streifen und Karotten in Scheiben schneiden.
  3. Etwas Öl in einem großen Topf auf mittlere Stufe erhitzen, Zwiebel und Knoblauch ein paar Minuten darin anschwitzen. Das restliche Paprikapulver, Cumin, Cayennepfeffer und Majoran hineingeben und 1–2 Minuten anbraten. Dann die Kartoffeln und Karotten dazu- geben, gut mischen, nochmal 1–2 Minuten mitbraten, danach mit den Tomaten und der Gemüsebrühe ablöschen, gut salzen und pfeffern und zum Köcheln bringen.
  4. Nach etwa 15 Minuten Paprika, Sojaschnetzel und Sirup dazugeben, alles gut umrühren und 20–30 Minuten leicht köcheln lassen. Gegen Ende eventuell mit mehr Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Sobald sich die Kartoffelstücke leicht mit einem scharfen Messer einstechen lassen, ist das Gulasch fertig.

Dazu Sojajoghurt mit etwas Zitronensaft und Salz anrühren, das draufgeben, so gut. Und Brot! Schmeckt am nächsten Tag übrigens noch besser.

Rezept als PDF herunterladen.

Cover ÖlSalzEssig Magazin

 

In diesem Artikel sind zu sehen: