Magazin
Interior

Inside onomao

17 Februar, 2022
Küchenzeile mit Holzfront

Ein Büro-Bericht

Eine alte Backstube im Hinterhaus unseres Büros wurde uns von unserem feinen Vermieter angeboten. Seine Familie hat dort über viele Jahrzehnte hinweg das Brot für die Bäckerei gebacken, die bereits vor einiger Zeit zu unserem Büro wurde.

Die Backstube weckte Ideen. Alte Wände mit wenig ansehnlicher Patina wurden neu verputzt, eine Bühne für unser Töpferstudio wurde gegossen, der historische Kachelboden durfte bleiben. Alt trifft neu ist meist eine schöne Lösung – in der historischen Backstube allemal.

Der Raum ist nicht sonderlich groß, bietet aber ausreichend Platz für unsere Ideen. Eine großzügige Küche mit einem großen Esstisch, an dem wir alle Platz finden, sollte reichlich Raum bekommen. Eine Küche vereint gleich mehrere unserer Bedürfnisse und sollte sich optisch in die alte Backstube einfügen.

Wir haben uns für eine Holzfront von Reform Copenhagen entschieden, um die Backstube mit visueller Wärme zu versorgen. Das reduzierte und zeitlose Design gefällt uns. Passend zur Küche haben wir ein Sideboard der Reihe ergänzt. Die Fronten der Edition Surface werden aus gesägter Natureiche hergestellt. Die Arbeitsplatte ist aus massiver Natureiche, was sie besonders langlebig macht. 

Collage Küchenfront, Mann jongliert mit Orangen

Auch unseren großen Esstisch mit den langen Bänken können wir uns nicht mehr wegdenken. Hier treffen wir uns für kreativen Gedankenaustausch, ein gemeinsames Mittagessen oder unser wöchentliches Team-Frühstück. Und hin und wieder auch auf einen zarten Tropfen am Abend.

Teller auf Tisch

Weiter wollten wir einen Ort kreieren, der sich für Shootings eignet, aber eben keine klassische Studio-Ausstrahlung hat, sondern zu uns, zu onomao, passt. So konnten wir bereits einige Bilder in unserer „Backstube“ produzieren.

Doch die Backstube bietet noch mehr Platz für Kreativität: Wir hatten das Bedürfnis, auch vor Ort in Köln als Team mit dem Rohprodukt Ton arbeiten zu können und unter anderem neue Designs direkt an der Töpferscheibe auszuprobieren. Die Lösung ist ein Töpferstudio. Dieses nimmt den hinteren Bereich des Raumes ein. Die Stelle, die viele Jahrzehnte lang von einem Backofen belegt wurde, hat nun wieder einen Ofen bekommen. Gewissermaßen schließt sich so ein Kreis, was uns sehr gefällt. Das Töpferstudio bringt uns auf neue Ideen, die direkt ausprobiert und umgesetzt werden können – so sollen dort auch kleine, limitierte Linien entstehen.

Unser Büroalltag erinnert manchmal an eine WG. Wer ist mit Spülmaschine ausräumen dran? Was kochen wir heute Mittag? Das Klopapier ist alle! Wir mögen das. Diese freundschaftlich-familiäre Arbeitsbindung macht das Konstrukt „Arbeit“ oft schöner. Es sind nicht Stunden des Durchhaltens, bis „das Leben“ wieder beginnt. Es ist das Leben. Und nach diesen ewigen Homeoffice-Monaten fühlt sich eh jede Stunde unter Menschen wie eine Party an.

Töpferwerkstatt

In diesem Artikel sind zu sehen: