3% Mehrwertsteuersenkung, 3%, die wir weiterreichen: X-SÜD

Die Mehrwertsteuersenkung 2020 war ein Versuch, den ökonomischen Folgen der Corona-Pandemie entgegenzuwirken. Durch die Senkung haben wir ein halbes Jahr lang 3% zusätzliche Einnahmen gemacht. Wir sehen uns selbst in der Verantwortung, unseren Teil zur Förderung der lokalen Wirtschaft beizutragen und reichen unsere 3% deshalb weiter. Jeden Monat lassen wir das Geld anderen unterstützenswerten Organisationen, Projekten und Kulturschaffenden aus der Region zukommen, die einen Mehrwert für die Gemeinschaft schaffen, selbst aber massiv von der Pandemie betroffen sind.

Eines dieser Projekte ist das mixed-abled Künstler:innen-Kollektiv X-SÜD. Ziel ist es, Ideen und Wünsche von Künstler:innen mit Beeinträchtigung sichtbar zu machen. Dies ist auch gerade in Zeiten von Corona wichtig, da Menschen mit Beeinträchtigung jetzt vermehrt aus dem öffentlichen Bewusstsein verschwinden und von Isolation bedroht sind.

Im Buchstaben „X“ im Namen kreuzen sich zwei Linien. So möchte das Kollektiv X-SÜD mit seinen künstlerischen Interventionen Begegnungen auf Augenhöhe ermöglichen und selbst vormachen.

Gemeinsam mit raumlaborberlin hat X-SÜD 2017 ein Modell für ein inklusives Kunsthaus entwickelt. Zwei Jahre später entstand ein inklusives Raumkonzept für den Standort Hallen Kalk in Köln. Weitere Projekte off- und online folgten.

Website: http://www.x-sued.de/

xsued_gruppenfoto