Zum Inhalt springen

Große Tasse - Traditionell

Angebot40,00 €
Farbe: Graublau

Scharfer Yogi-Tee oder blumiger Assam finden in der Tasse großzügig Platz und Freunde von allerlei Heißgetränken werden von ihr durch viele Lebensphasen begleitet.

Unsere große Tasse aus Steinzeug wird in Handarbeit in einem Familienbetrieb in Portugal gefertigt. Ihr traditionelles Design kommt zeitlos daher.

Die große Tasse unserer Kollektion TRADITIONELL ist in vielen Glasuren erhältlich und wurde nachhaltig und fair produziert. Steinzeug eignet sich glasiert wie unglasiert zur Reinigung in der Spülmaschine und darf sogar in den Backofen.

Enge Verbundenheit: unser erster Keramikproduzent

Jedes Unternehmen kann bestimmt auf die eine, relevante Zusammenarbeit zurückblicken, die den Weg der individuellen Entwicklung elementar begleitet und geprägt hat. Bei uns ist es die Zusammenarbeit mit Mario.

Mario ist in einer Töpferfamilie großgeworden und hatte zu Beginn von onomao gerade die Leitung des Familienunternehmens übernommen, als wir uns auf die Suche nach einer Manufaktur begaben, um onomao gründen zu können.

TREUE LEBENSGEFÄHRTEN


Über die Menge alltäglicher Handlungen macht man sich meist die wenigsten Gedanken. Dass wir viele, viele Male am Tag einen Becher oder eine Tasse in die Hand nehmen, uns an ihr wärmen, an dem Inhalt riechen, gehört zu diesen automatisierten Alltagshandlungen, die quasi nebenher stattfinden.

Genau diese Handlungen stellen aber Momente des wahren Lebens dar. Sie bereichern unseren Alltag. So werden Gegenstände wie Becher und Tassen zu treuen Begleitern durch unser Leben. Sie wecken uns morgens mit einem Kaffee, sie sorgen mit reichlich Kräutertee für ausreichend Flüssigkeit am Tag, sie stehen uns während einer Erkältung mit heißem Ingwer-Aufguss bei, sie helfen uns mit einem Espresso das deftige Essen zu verdauen, bevor der Abend erst richtig los geht, mit Fencheltee unterstützen sie während der Stillzeit und sie sorgen mit einem Gutenabendtee für ruhigen Schlaf.

Das ist das Leben. Das Leben mit Trinkgefäßen.

Fragen & Antworten